Herzlich Willkommen
bei der Wiener Volkspartei.

Gemeinsam für Fortschritt, den man spüren kann! Wir stehen für eine konstruktive Politik. Eine Politik, die schon heute die Probleme von morgen mitdenkt. Eine Politik der Klarheit und der Leidenschaft für unsere Gemeinschaft.

  • Reden wir über Wien! Ich höre zu. Denn wir wollen Probleme lösen. Als Wiener Volkspartei sind wir die kontrollierende und konstruktive Oppositionspartei im Wiener Landtag und Gemeinderat. Für uns bedeutet Politik, dir zuzuhören, mit dir zu sprechen und gemeinsam ...

Unsere Presseaussendungen

Folge uns auf Instagram

Bereits im letzten Jahr hat die Wiener Volkspartei auf die Missstände hingewiesen, mit denen Obdachlose auf den Straßen Wiens konfrontiert sind. Passiert ist seither wenig. Menschen war es damals wichtiger, das Problem kleinzureden und Kritiker zu belächeln, anstatt das Problem zu lösen. Bis heute hat sich die Situation für niemanden verbessert - weder für die Obdachlosen, noch für Anrainerinnen und Anrainer oder Geschäftsleute. Die Menschen werden, auch im Hinblick auf die jetzigen Hitzewellen, einfach sich selbst überlassen.

Ein reines Anbieten von Schlafmöglichkeiten in Notquartieren ist jedenfalls zu wenig, da es das Problem nicht löst und keine echten Perspektiven schafft!

Ein nicht zu vernachlässigender Teil der Obdachlosen in Wien kommt aus dem EU-Ausland und campiert nur in Wien. Hier braucht es ein eigenes Auffangnetz mit Sozialarbeitern, die betroffene EU-Ausländer proaktiv ansprechen, Perspektiven schaffen und sich schlussendlich auch mit der Frage einer möglichen Rückreise ins Heimatland der Betroffenen beschäftigen.

Die Lösungsvorschläge der Wiener Volkspartei

👉🏻 Ganzjährige Unterbringungsplätze auf Basis der im öffentlichen Raum aufhältigen Obdachlosen.
👉🏻 Generelle Prüfung der Anzahl geeigneter Unterbringungsplätze.
👉🏻 Tagesaktuelles Monitoring über die Obdachlosensituation im öffentlichen Raum.
👉🏻 Erhöhung der Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sozialarbeit.
👉🏻 Verstärkte Vernetzung mit anderen Organisationen, wie zum Beispiel der Caritas oder dem Hilfswerk.
👉🏻 Verstärkte Sichtbarkeit der Sozialarbeiter im öffentlichen Raum.
👉🏻 Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von unterstandslosen Personen ohne Krankenversicherung.
👉🏻 Aktiveres Anbieten von Unterbringungsplätzen und weiterer Angebote.
👉🏻 Die Einrichtung einer Sozialarbeiter-Helpline, an die sich Betroffene rund um die Uhr wenden können.

Ich lade Herrn Stadtrat Hacker ein, mit uns diese Probleme und unsere Lösungsvorschläge zu besprechen. Im Sinne der Wienerinnen und Wiener und vor allem auch der obdachlosen Menschen selbst.